Panel öffnen/schließen

Freiwillige Wahlhelfer gesucht für die Kommunalwahlen am 15.03.2020

Für die Kommunalwahlen am 15.03.2020 kann man sich bereits jetzt als freiwillige/r Wahlhelfer/in registrieren lassen. Zur Abwicklung der Wahl benötigt die Gemeinde Siegsdorf circa 130 ehrenamtliche Wahlhelfer. Voraussetzung ist ein einwandfreier Leumund sowie anständige und ordentliche Umgangsformen und das Gefühl, mit den bürokratischen Vorgaben zurechtzukommen.

Wir machen darauf aufmerksam, dass bei der Bürgermeister- und Landratswahl die Möglichkeit einer Stichwahl besteht (29.03.2020). Bei Interesse kann man sich auch noch zusätzlich für diese Nachwahl als Wahlhelfer vormerken lassen.

Stehen Sie uns als Wahlhelfer für zur Verfügung und gewährt Ihnen Ihr Arbeitgeber keinen dienstfreien Tag, erstatten wir Ihnen für Ihren Einsatz bei der Kommunalwahl eine Wahlhelferentschädigung in Höhe von 50,00 €.

Die eingeteilten Wahlhelfer/innen müssen am Wahltag um 07.45 Uhr im Wahllokal anwesend sein. Der Wahlvorstand entscheidet nach Absprache, wer von den Wahlhelfern in der Vormittags- bzw. Nachmittagsschicht Dienst leistet. Ab 17.45 Uhr bis zum Ende der Auszählungsarbeiten müssen wieder alle Wahlhelfer/innen dabei sein. Die Teilnahme am Einweisungsabend eine Woche vor Wahltermin ist Voraussetzung.

Nach dem Gemeinde- und Landkreiswahlgesetz wäre die Gemeinde berechtigt, alle wahlberechtigten Personen für diese Arbeit zu verpflichten. Natürlich sind wir bestrebt, soweit wie möglich, nur freiwillige Meldungen zu berücksichtigen. Interessenten können sich ab sofort schriftlich oder telefonisch bzw. per Email bei der Gemeindeverwaltung, Zimmer-Nr. 26, II. Stock, Tel. 08662/4987-62 (email-Adresse: angelika.kuehnhauser(at)siegsdorf.bayern.de) melden.

Bekanntmachung über die Aufforderung zur Einreichung von Wahlvorschlägen

Bekanntmachung über die Eintragungsmöglichkeiten in Unterstützungslisten

Kommunalwahlen 2020 – Veröffentlichung Bekanntmachungen

Sämtliche amtliche Bekanntmachungen für die Kommunalwahl 2020 werden im Gemeindekurier, in den amtlichen Aushängekästen und auf der Homepage der Gemeinde Siegsdorf veröffentlicht.

Widerspruchsrecht von Wahlberechtigten hinsichtlich der Weitergabe Ihrer Daten

Im Zusammenhang mit den im Jahr 2020 stattfindenden Kommunalwahlen wird darauf hingewiesen, dass die Meldebehörde nach den Vorschriften des Bundesmeldegesetztes (BMG) Parteien, Wählergruppen und anderen Trägern von Wahlvorschlägen im Zusammenhang mit allgemeinen Wahlen und Abstimmungen auf staatlicher oder kommunaler Ebene in den sechs der Stimmabgabe vorangehenden Monaten Auskunft aus dem Melderegister über Vor- und Familiennamen, Doktorgrade und Anschriften von Gruppen von Wahlberechtigten erteilen darf, für deren Zusammensetzung das Lebensalter der Betroffenen bestimmend ist (§ 50 Abs. 1 Satz 1 BMG). Die Geburtstage der Wahlberechtigten dürfen dabei nicht mitgeteilt werden (§ 50 Abs. 1 Satz 2 BMG).

Die Betroffenen haben das Recht, der Weitergabe dieser Daten durch die Einrichtung einer Übermittlungssperre zu widersprechen (§ 50 Abs. 5 BMG). Wer bereits früher einer entsprechenden Übermittlung widersprochen hat, braucht nicht erneut zu widersprechen; die Übermittlungssperre bleibt bis zu einem schriftlichen Widerruf gespeichert. Wahlberechtigte, die ab sofort von diesem Recht Gebrauch machen möchten, können sich dazu mit dem Einwohnermeldeamt schriftlich oder auch persönlich wie folgt in Verbindung setzen:

Einwohnermeldeamt Siegsdorf, Rathausplatz 1, 83313 Siegsdorf

Ansprechpartner:

Frau Hörterer, Tel.Nr. 08662/4987-17

Frau Namberger, Tel.Nr. 08662/4987-18

Frau Kühnhauser, Tel.Nr. 08662/4987-62

Öffnungszeiten des Einwohnermeldeamtes: Montag - Freitag 08.00 – 12.00 Uhr, donnerstags auch nachmittags 14.00 – 18.00 Uhr