Sprungziele

Vollzug des Baugesetzbuches (BauGB)

  • Amtliche Bekanntmachung

Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Siegsdorf durch Teilflächenänderungsplan; Ausweisung von Konzentrationsflächen für Mobilfunk; Bekanntmachung des Aufstellungs- bzw. Änderungsbeschlusses gem. § 2 Abs. 1 BauGB (Ergänzung)

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung vom 13.09.2021 beschlossen, im Gemeindegebiet um den Ortsteil „Hammer“ und „Vogling“ einen sachlichen und räumlichen Teilflächennutzungsplan aufzustellen.

In der Sitzung vom 25.04.2022 fasste der Gemeinderat einen Beschluss zur Erweiterung / Ergänzung des Teilflächenänderungsplans.

Der Bereich des Ortsteils „Hinterwelln“ wird damit ebenfalls in den Teilflächennutzungsplan mit aufgenommen.

Anlass und Gegenstand der Planung ist die Steuerung der Zulässigkeit von Mobilfunkanlagen im gekennzeichneten Bereich des beigefügten Lageplanes, der die Plangebiete im voraussichtlichen Umriss skizziert und dem Beschluss und dieser Bekanntmachung als Anlage beigefügt ist.

 

Ziel der Planung ist die Ausweisung landschafts- und ortsbildverträglicher, versorgungstechnisch geeigneter und im Hinblick auf die Wohnbebauung immissionsoptimierter Bereich (Konzentrationsflächen) für Mobilfunkanlagen mit Ausschlusswirkung für das übrige Plangebiet des Außenbereiches auf Grundlage des Mobilfunkstandortkonzeptes vom 02.08.2021 und der ergänzenden Untersuchung für die Verlegung einer Basisstation im Ortsteil Hinterwelln vom 24.09.2021.

 

Die Bekanntmachung und der Lageplan stehen auch auf der Homepage der Gemeinde (www.rathaus-siegsdorf.de) unter der Rubrik „Wirtschaft und Bauen“ – „Bau- und Gewerbeflächen“ – „Bauleitplanung“ zur Verfügung.

 

Siegsdorf, den 27.04.2022

 

Gemeinde Siegsdorf

gez. Kamm

 

Thomas Kamm

1. Bürgermeister

Alle Nachrichten

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.