Panel öffnen/schließen

Information über Filmaufnahmen von Gemeinde-Kurzfilmen für die gemeindliche Internetseite

  • Amtliche Bekanntmachung

2019 werden neue Filmaufnahmen, Drohnenflugaufnahmen und Fotos für die Webseite der Gemeinde Siegsdorf erstellt. Die Arbeiten dienen der Selbstdarstellung unseres Ortes für das Ortsmarketing und zur Förderung des Tourismus. Sie ziehen sich über alle Jahreszeiten des Jahres 2019 und erfolgen wetterabhängig. Es ist also nicht möglich, alle beabsichtigten Aufnahmen jeweils langfristig vorab bekannt zu machen. Denn neben der dokumentarischen Aufgabe kommen auch gestalterische und künstlerische Aspekte der Bildgestaltung hinzu. Sollten Passanten während der Dreharbeiten feststellen, dass sie ins Bild geraten und nicht in den späteren Filmen der Gemeinde zu sehen sein wollen, bitten wir entweder um ein unkompliziertes „Daumen nach unten“ Zeichen in die Kamera und/oder dies dem Kameramann Herrn Zuckowski persönlich mitzuteilen. Auch eine Mitteilung an die Gemeinde per E-Mail an hermann.haslinger(at)siegsdorf.bayern.de ist möglich oder ein Anruf auf der Tel. Nr. 4987-22 Herrn Haslinger. Die Verweigerung eines Abbildes Ihrer Person, sofern sie identifizierbar gefilmt oder fotografiert wurde, steht Ihnen gemäß Kunsturheberrecht generell zu. Ausnahmen ergeben sich durch gewisse Einschränkungen, wenn es sich um Film/Fotoaufnahmen handelt, die Personen z.B. in Generalansichten einer Örtlichkeit als individuell nicht zu identifizierendes „Beiwerk“ zeigen, also der primäre Zweck der Aufnahme nicht die Darstellung von einzelnen Personen verfolgt. Verweigern Sie die Ablichtung nicht aktiv, wird Ihre stillschweigende Duldung vorausgesetzt. Sie kann von Ihnen jedoch zu jeder Zeit aufgrund bestimmter persönlicher Umstände widerrufen werden. Bitte nennen Sie bei Einlassungen stets den Tag der Filmaufnahmen, die ungefähre Zeit und den Ort. Nur so können wir die betreffenden Aufnahmen/Fotos zuverlässig identifizieren. Entweder werden die Gesichter der Personen dann unkenntlich gemacht (Gesichter gepixelt etc.) oder die Szenen, bzw. Fotos entfallen. Sogenannte Bildtotalen sollten geduldet werden. Nur in den seltensten Fällen sind Personen auf solchen Panoramabildern explizit zu erkennen. Für Drohnenflüge über öffentlichem Raum und Gebäude gilt ebenso das Panoramarecht. Die entsprechende Zulassung durch das Bayerische Luftfahrtamt ist dem Filmteam unter Einhaltung gegebener Gesetze dafür erteilt. Wir bitten Unternehmen und Einrichtungen, deren Blick auf das Betriebsgelände oder bestimmte Gebäude aus Geheimhaltungsgründen nicht exponiert werden darf, dies der Gemeinde vorsorglich mitzuteilen. Aber auch nach Erstellung der Luftaufnahmen ist Einsichtnahme in die Aufnahmen zur Abklärung möglich. Vorsorglich weisen wir darauf hin, dass die im Mai 2018 erlassene EU Datenschutzgrundverordnung, die Bestimmungen des Kunsturheberrechts zum Umgang mit dem Recht am persönlichen Bild nur bedingt berührt. Maßgeblich sind die Bestimmungen des KUG.

Wir bitten Sie um Verständnis und um Ihre Unterstützung der Filmarbeiten.

Weitere Nachrichten